9/11, Medien, WTC7

9/11 WTC7 – neue Studie

Eine neue Studie einer Organisation in den USA, die gestern zum 16. Jahrestag der Terroranschläge herausgekommen ist besagt nun offiziell. Der Einsturz von WTC7 wurde nicht richtig berechnet. Hier ein schönes Filmchen, das ich auf Facebook gefunden habe, das kurz und knapp erklärt was passiert ist. Ausserdem wird eine Entschuldigung gefordert, von all den Medien, die vorsätzlich falsch informiert oder unbewusst alles nachgeschrieben haben, bzw. es wird eine Entschuldigung für alle diffarmierten Personen verlangt. Aber sieht mal das Video.
Hier noch zu offiziellen Seite der berechnenden Ingenieure und Architekten, diejenigen, welche die Studie erstellt haben.
http://www.ae911truth.org/

9/11, Medien, Uncategorized

Werbetrommel 9/11

Alle Jahre wieder. Diesmal ist nicht Weihnachten oder Ostern, oder sonst ein alljährlicher Event gemeint, nein! Der 11.  September nähert sich und wie jedes Jahr wird vermutlich der Präsident der Vereinigten Staaten, der „Supermacht“ – oder wie Dr. Daniele Ganser oder ich es bevorzugt nenne: Das Imperium – sicher wieder seine alljährliche Ansprache halten.

Auf der einen Seite, schön und gut, da es ja schlisslich der grösste Anschlag aller Zeiten war, Andererseits wird jedes Jahr die Wunde von neuem mit Salz bestreut.

Jedes Jahr wird damit von neuem wieder Werbung für den Krieg gegen den Terror gemacht. Da dieser Tag für die meisten von uns ein Trauma darstellt, merken wir nicht einmal das damit die Werbetrommel gespielt wird. Man kann dies mit der simplen Überlegung beweisen:

Du weisst noch genau wo du am 11. September 2001 warst. Ich persönlich weiss es noch und ich war damals 13 Jahre alt. Weisst du noch wann der Terroranchlag in Paris (Charlie Hebdo) war? Nein? Dann bist du nicht der einzige: Es war übrigens der 15. Januar 2015. Dieser ist weniger als 3 Jahre her, und ich weiss nicht mehr wo ich war. Natürlich darf man gerne Kommentare unten hinschreiben.

Zurück zum Thema Werbung im Krieg gegen den Terror:

Jeder Präsident seit 2001 hat seine Reden geschwungen (Ausgeschlossen Trump, der kommt erst noch). Manchmal ziemlich offensichtlich wie z.B. Bush 2002 „Wir werden die Terroristen in aller Welt jagen“, oder manchmal halt so wie Obama etwas charmanter: „Anschläge haben Charakter der USA nicht verändert“. Dies sagt er 10 Jahr nach den Attentaten. Man kann nun darüber philosophieren was genau damit gemeint ist. Für mich heisst dies: Wir Amerikaner machen so weiter wie bisher, nicht nur was die unbegrenzten Möglichkeiten angeht sondern eben auch den Krieg gegen den Terror. Man merkt das ja auch: er war der Präsident, der während seiner beiden Amtszeiten am längsten im Krieg war. Man überlege sich: Dieser Mann hat den Nobelpreis bekommen? den FRIEDENSNOBELPREIS! Was stimmt da nicht?!

Hier noch ein interessanter Artikel dazu:

Ich verspreche euch folgendes, wenn wir unsere Truppen bis ich Präsident werde nicht raus haben, wird es das erste sein was ich mache. Ich werde unsere Truppen heim bringen. Wir werden diesen Krieg beenden. Darauf könnt ihr bauen“

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Obama – der grösste Kriegspräsident der US-Geschichte http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2016/05/obama-der-grosste-kriegsprasident-der.html#ixzz4s1IAbqB3

Quellen:

Zitat Bush: http://www.spiegel.de/politik/ausland/bush-rede-zum-11-september-wir-werden-die-terroristen-in-aller-welt-jagen-a-213640.html

Zitat Obama: https://www.welt.de/politik/ausland/article13599051/Anschlaege-haben-Charakter-der-USA-nicht-veraendert.html

Zitat Merkel: http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-09/gedenkfeier-usa-terror/seite-2